Archiv für den Autor: FrankHoefer

Der renommierte Fotograf Günter Krämmer begleitet die aktuelle Produktion MS-TANZWERK’s

Günter Krämmer arbeitete bereits mit zahreichen renommierten Choreografen und Tanzkompanien zusammen (u.a. William Forsythe, Hans van Manen, Dylan Newcomb, Amanda Miller, Mark Tompkins, Joachim Schlömer, Rubato, Sasha Waltz, Regina Baumgart, Tom Plischke, Unterwegstheater, Company MS-Tanzwerk …) und dokumentierte deren Arbeiten mit seinem aussergewöhnlich sensiblen Blick. Seine Fotografien gehen weit über die pure Ästhetik verbreiteter Tanzfotografie hinaus, da Krämmer sich intensiv mit den künstlerischen Schaffensprozessen der Choreographen und Tänzern auseinandersetzt und somit die Einzigartigkeit der Arbeiten in seinen Fotos ins Zentrum stellt, ohne jedoch die beobachtende Distanz als Fotograf zu verlieren.Krämmer begleitet u.a die Arbeiten der Tanztheater Compagnie MS-TANZWERK seit nunmehr sechs Jahren und dokumentiert mit wunderschönen Fotografien seinen ganz eigenen Blick auf den Tanz.

Probenphotos zur aktuellen Produktion „Expected Overlaps“ der Cie.ms Tanzwerk
(c) Günter Krämmer
Gaëlle Morello, Nicolas Menze, Werner Ries

ms tanzwerk mit neuer Produktion in Mannheim

neue Produktion der Compagnie ms-tanzwerk


 

expected overlaps

expected overlaps

Ein zweiteiligen Tanzabend von Mario Heinemann Jaillet und Regina Baumgart. Gemeinsamkeiten, Überlappungen, Grenzen und Distanzen zwischen Menschen, die sich kennen, die sich nicht kennen oder die sich lange nicht gesehen haben…

Termine

Premiere

Do. 24. Sept. 09, 20:00
Fr. 25. Sept., 20:00

Fr. 23. Okt. , 20:00
Sa. 24. Okt., 20:00

Ort & Tickets

Theater Felina-Areal
Holzbauerstr. 6-8
Mannheim / Neckarstadt-Ost

Karten unter
info@theater-felina-areal.de
0621 / 33 64 88 6
www.theater-felina-areal.de

Die cie ms-tanzwerk wird gefördert durch

Die Produktion wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim und den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Schauspielschule bei den 15. Internationalen Schillertagen

Ich – Schiller 2009 – Heimat gesucht

Schiller kam auf der Suche nach einer künstlerischen Heimat in Mannheim an. Wir sind zu gereiste Künstler und begeben uns 2009 auf die Suche nach dem Moment zwischen hoffnungsvollem Kommen und suchendem Bleiben oder enttäuschtem Gehen. Eine Suche durch Bewegung, Wort, Foto, Film an potentiell unentdeckten Kunstheimatorten und in Schillertexten. Uns interessiert der Außenblick auf die zukünftige Kulturhauptstadt Mannheim. Der andere Fokus liegt auf der Innenansicht des jungen Schiller konfrontiert mit Bürokratie und Geldnot und dem Bedürfnis nur noch für die Kunst und von der Kunst leben zu wollen.

Premiere: DI 23. Juni 2009, 18:30 Uhr

weitere Vorstellung: MI 24.Juni 2009, 18:30 Uhr

Start: Theaterakademie, Holzbauerstr. 6 – 8, 68167 Mannheim

Mit Rebekka Brunke, Uli Dinger, Mario Heinemann Jaillet, Silvana Kraka, Silja von Kriegstein, Nadine Schwitter und den Schauspielschülern

Karten: Tel: 0621/ 12 47 245
e-mail: office@theaterakademie-mannheim.de

Mit den freien Theatertagen SCHWINDELFREI beteiligen sich das Kulturamt Mannheim und die freie Theaterszene der Region an den 15. Internationalen Schillertage vom 19. bis 28. Juni 2009.

Absolventen Werkschau am 19.06 und 30.06 um 20.00 UHR

Absolventen Werkschau der Schauspielschule Mannheim

Liebe Freunde der Theaterakademie,
es ist vollbracht, unsere Absolventen präsentieren ihre Abschlussarbeiten. Die
Ergebnisse können sich sehen lassen. Erarbeitet wurden Szenen von Wedekind,
Tschechov, Stevensen, Schimmelpfennig Schnitzler, Walsh ….durch unsere
Dozenten: Franz Burkhard, Thorsten Danner, Silja von Kriegstein, Hubert
Habig, Andreas Manz, Nadine Schwitter.
Die Absolventen Werkschau findet erstmals im Theater im Felina-Areal statt. Dies
befindet sich direkt hinter der Theaterakademie, in der Holzbauerstraße 6-8.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Silvana Kraka und Mario Heinemann Jaillet
Schulleitung

Karten ab sofort unter : office@theaterakademie-mannheim.de
oder telefonisch: 0621/12 47 127

Schauspielschule begeistert mit Werkschau

Schöne Aussichten inklusive

In den knapp über zehn Jahren ihrer Existenz hat die Mannheimer Theaterakademie
einige Sturmböen und Dürrezeiten überstehen müssen. Man denke nur an die turbulenten Vorgänge, die den Leitungswechsel vor zwei Jahren begleiteten, der dem Ausbildungshaus eine wohltuende Neuorientierung brachte.
Beim Spiel der Schüler auf der „Semester Werkschau“ war von vergangenen Scherereien allerdings nichts zu merken.In zehn gemeinsam von Schülern und Dozenten erarbeiteten Kurzszenen zeigte der schauspielerische Nachwuchs im frisch eröffneten Theater Felina Areal großzügiges Mimentheater.
Schule für den harten Alltag. „Wir wissen, wie schwer es Schauspieler im Alltag haben können und wollen sie alle gut darauf vorbereiten“ sagt Mario Heinemann Jaillet von der Schulleitung. Die gute Vorbereitung ist auch ein Grund dafür, dass man hier mit den Eleven schon früh in der Ausbildung direkt in die szenische Rollenarbeit einsteigt. Das ist nicht unbedingt üblich an Theaterschulen, doch konnte der Abend diesem Ansatz nur recht geben.
Vom Erstsemester bis zu Mitgliedern der Abschlussklasse stellte sich die Mannschaft solide und bisweilen großartig den szenischen Herausforderungen. Herrliche Wechselbäder besorgten Helene Bohrmann mit ihrem lauten Monolog aus „Ganze Tage – Ganze Nächte“ und Elisabeth Schlicksupp als Schnitzlers Fräulein Else in einer dicht abgesteckten Sofanummer. Daniel Baczyk bestellte als überaus ordnungsliebender Malvolio amüsantes Shakespearetum auf dem Dielenboden, derweil Andreas Krüger und Ildiko Preszly sich im schwülen Streit an der „Endstation Sehnsucht“ trafen. Nicht zu vergessen ein drollig verclowntes und präzise intoniertes „What Shall We Do With The Drunken Sailor“ vom jüngst gegründeten Chorprojekt der Akademie. Großer Applaus dementsprechend auch aus den begeisterten Stuhlreihen
für einen mehr als unterhaltenden Abend und die schönen Aussichten der Nachwuchsmimen.

Bernd Mand
Mannheimer Morgen

Schauspielkurs für Fortgeschrittene an der Schauspielschule Mannheim

Am 29./30. November bietet Nadine Schwitter, Schauspielerin am Nationaltheater Mannheim, ein Seminar zur Michael-Tschechow-Arbeit in der Schauspielschule Mannheim. Figurenfindung, Atmosphärenarbeit, Zentrenarbeit, Imagination, Archetypen und Improvisation von kleinen Szenen werden in praktischen Übungen vermittelt.

Nadine Schwitter

Uhrzeit: 10.00-15.30 Uhr

Nadine Schwitter studierte an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München und spielte währenddessen am Metropoltheater sowie am Residenztheater in München. Seit 2006 ist sie Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim.

Anmeldung: 0621 1247127
E-Mail: office@theaterakademie-mannheim.de

weitere Infos: www.theaterakademie-mannheim.de

Offene Bühne der Schauspielschule Mannheim

… haben sie Lust hinter die ‚Kulissen‘ der Theaterakademie Mannheim zu schauen?

gerne laden wir Sie zur Veranstaltung „Offene Bühne“ am 22.10.2008 um 20:00 Uhr ein.

Die Studenten zeigen u.a. die Arbeit des Choreographen Mario Jaillet, eine tänzerische Umsetzung

frei nach der Kurzgeschichte „Das Fliegenpapier“ des Schriftstellers Robert Musil. Im Anschluss können Sie

die erarbeiteten Rollen der Studenten und Dozenten der Theaterakademie erleben und sich mit

uns über die unterhaltsamen Ergebnisse freuen.

Anmeldung hier klicken
oder unter office@theaterakademie-mannheim.de
bzw.telefonisch unter: +49 621/12 47 245

Am 22.10.08 um 20.00 Uhr in der Theaterakademie Mannheim
Holzbauerstraße 6-8
68167 Mannheim
Tel.: +49 621/12 47 127
Karten: +49 621/12 47 245

Am 20.09.08 und 12.10.08 Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule

Am 20.09.08 und 12.10.08 ab 9.30 Uhr findet in der Theaterakademie Mannheim, die staatlich anerkannte Schauspielschule im Rhein Neckar Delta, die Aufnahmeprüfung für das Wintersemester statt.

Schauspielschule Mannheim
Anmeldung ab sofort unter www.theaterakademie-mannheim.de
Tel.: 0621 1247127
E-Mail: office@theaterakademie-mannheim.de
Hier können Sie das Anmeldeformular direkt herunterladen:
als pdf-Datei oder Word-Datei

Der Ferienworkshop für die Aufnahme ist vom 3. 09. bis 6. 09. 08

Am 16.07.08 Schnuppertag an der Schauspielschule

Tag der offenen ThaM/ Die Theaterakademie lädt am 16.07.08 um 16:00 Uhr zum Schnuppertag.
Der Schnuppertag zum Kennenlernen der Ausbildung an der Schauspielschule Mannheim

Was bieten wir am Tag der offenen ThaM? Ab 16.00 Uhr :Unterricht in vier verschiedenen Bereichen unserer Ausbildung.Welche Bereiche kann ich kennenlernen? * Tanz und Bewegung * Schauspielgrundlagen und Improvisation * Ensemble und Szene * Künstlerisches Wort und Sprecherziehung.

Was gibt es noch?
* Gespräche mit den anderen Interessierten über das Erlebte
* Frage-Antwort mit den Schauspielstudenten und Schauspieldozenten
*… anschließend um 20.00 Uhr sind Sie herzlich eingeladen hinter die „Kulissen“ der Theaterakademie Mannheim zu schauen. Die „Offene Bühne“ gibt Ihnen spannende Einblicke in die Arbeit der Schauspielschüler und Dozenten der Schauspielschule.

für den Schnuppertag ist eine Anmeldung erforderlich.
Anmeldung hier klicken

oder unter office@theaterakademie-mannheim.de
bzw. telefonisch unter: +49 621/12 47 245

Ab 20.00 Uhr „Offene Bühne“

Offene Bühne Spezial

Am 24.04.08 und am 25.04.08 um 20 Uhr in der ThaM

„Offene Bühne Spezial“

Unsere Abschlussklasse ist bereit zum Durchstarten, unseren Nestflüchtern sind Flügel gewachsen und sie präsentieren sich ein letztes Mal mit ihren Prüfungsrollen. Bei einer Spezial-Ausgabe der Offenen Bühne sehen Sie unseren Abschlussjahrgang, mit genau den Rollenausschnitten, die sie der Prüfungskommission vorstellten.
Die Offene Bühne ist eine Plattform um dem Zuschauer Einblicke in den Unterricht zu gewähren. So ist die offene Bühne eine einmalige Gelegenheit für Theaterinteressierte, die Lust auf einen Blick hinter die Kulissen haben.

Weiter Infos zur Schauspielschule finden Sie hier: http://www.theaterakademie-mannheim.de

Die ThaM inszeniert fremde Literatur in der Neckarstadt

Literatursommer der Landesstiftung Baden-Württemberg Literanto

LebensRäume – ein literarischer Streifzug

Im Rahmen des Literatursommers 2008, initiiert von der Landesstiftung Baden-Württemberg, erstellt die Theaterakademie Mannheim tham ein literarisches Stimmungsbild der multinationalen Stadtgesellschaft am Anfang des 21. Jahrhunderts in der Neckarstadt West und Ost.
Am 23. und 24. Mai wird an neun unterschiedlichen Stationen Literatur vorgetragen, die aus der Feder von deutschsprachigen Migranten der zweiten und dritten Generation stammen. In Szene gesetzt wird die junge Prosa und Lyrik, die von mindestens zwei kulturellen Sphären geprägt ist, durch Tanz und Musik, bildende und darstellende Kunst. Beteiligt an diesem Projekt sind bekannte Schauspieler wie Gerhard Piske und Hannah von Peinen, aber auch Dozenten und SchauspielschülerInnen der Theaterakademie tham. Darüber hinaus werden die Veranstaltungsorte für junge Laiendarsteller aus den Stadtteilen geöffnet, die mit den Regisseurinnen Silvana Kraka, Hubert Habig und Annette Weber agieren.
An beiden Abenden werden vier Routen zu den ungewöhnlichen Orten angeboten. Ausgangspunkt der literarischen Performance ist das Gelände der Felina-Werke, in dem die Theaterakademie beheimatet ist: um 18:30 Uhr beginnt dort der Kartenverkauf, gegen Ende, ca. 23 Uhr können sich alle Teilnehmer wieder in der Theaterakademie zu einem Umtrunk und zum regen Austausch einfinden.

Die Auswahl der Texte konzentriert sich vor allem deshalb auf jüngere Autorinnen und Autoren, weil sich die zweite und dritte Generation von den klassischen Kategorien der „Gastarbeiterliteratur“ nicht nur längst abgegrenzt hat, sondern sich seit mindestens zwei Jahrzehnten den Qualitätskriterien sowie den Produktions- und Rezeptionsbedingungen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur stellt.
In Konkurrenz zum deutschstämmigen Autorennachwuchs haben diese Autorinnen und Autoren mit Stilsicherheit in der deutschen Sprache und mit Innovationskraft, die aus dem jeweiligen kulturellen Hintergrund schöpft, hervorragend positioniert und sind aus der jüngsten deutschsprachigen Literaturszene nicht mehr wegzudenken.

Auch die Ensembles der deutschen Stadttheater spiegeln zunehmend die multiethnische Gesellschaft der Bundesrepublik. Dies zeigt sich auch in der Ausbildung: an der Theaterakademie Mannheim studieren junge Frauen und Männer, deren Familien aus Polen, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Spanien und der Türkei stammen. Dadurch ist es möglich, die Protagonisten der literarischen Stoffe authentisch zu besetzen.

Mit den Schauspielern wird eine Textperformance erarbeitet, die nicht nur aus den literarischen Quellen, sondern auch aus dem persönlichen Erfahrungshintergrund der Darstellerinnen und Darsteller schöpft.

(Quelle: Theaterakademie Mannheim)

Veranstalter: Theaterakademie Mannheim tham, Holzbauerstr. 6-8

Termin: 23. und 24. Mai 2008

Kartenverkauf: am 23. und 24. Mai ab 18:30 Uhr in der tham

Karten-Reservierung: unter: 0621-1247245, literanto-tham@gmx.de

Kartenpreis: 5 Euro, ermäßigt 2,50 (für Rentner, Behinderte, Künstler)

Uhrzeit: 19:30 Beginn der geführten Routen

Orte: Mannheim Neckarstadt Ost und West
An zehn unterschiedlichen Stationen

Beteiligte Künstler: Silvana Kraka (Regisseurin)
Mario Heinemann Jaillet (Choreographie)
Sascha Koal (Schauspieler)
Gerhard Piske (Schauspieler)
Hannah von Peinen (Schauspielerin)
Frau Funke (Schauspielerin)
Hubert Habig (Regisseur)
Jürgen Flügge (Regisseur)
Christian Birko-Flemming (Schauspieler)
Motz Tietze (Bildender Künstler)
Ursula Steuler (Begleitende Ausstellung: „Heiße Eisen dieser Welt“)