Archiv für den Monat: April 2008

Offene Bühne Spezial

Am 24.04.08 und am 25.04.08 um 20 Uhr in der ThaM

„Offene Bühne Spezial“

Unsere Abschlussklasse ist bereit zum Durchstarten, unseren Nestflüchtern sind Flügel gewachsen und sie präsentieren sich ein letztes Mal mit ihren Prüfungsrollen. Bei einer Spezial-Ausgabe der Offenen Bühne sehen Sie unseren Abschlussjahrgang, mit genau den Rollenausschnitten, die sie der Prüfungskommission vorstellten.
Die Offene Bühne ist eine Plattform um dem Zuschauer Einblicke in den Unterricht zu gewähren. So ist die offene Bühne eine einmalige Gelegenheit für Theaterinteressierte, die Lust auf einen Blick hinter die Kulissen haben.

Weiter Infos zur Schauspielschule finden Sie hier: http://www.theaterakademie-mannheim.de

Die ThaM inszeniert fremde Literatur in der Neckarstadt

Literatursommer der Landesstiftung Baden-Württemberg Literanto

LebensRäume – ein literarischer Streifzug

Im Rahmen des Literatursommers 2008, initiiert von der Landesstiftung Baden-Württemberg, erstellt die Theaterakademie Mannheim tham ein literarisches Stimmungsbild der multinationalen Stadtgesellschaft am Anfang des 21. Jahrhunderts in der Neckarstadt West und Ost.
Am 23. und 24. Mai wird an neun unterschiedlichen Stationen Literatur vorgetragen, die aus der Feder von deutschsprachigen Migranten der zweiten und dritten Generation stammen. In Szene gesetzt wird die junge Prosa und Lyrik, die von mindestens zwei kulturellen Sphären geprägt ist, durch Tanz und Musik, bildende und darstellende Kunst. Beteiligt an diesem Projekt sind bekannte Schauspieler wie Gerhard Piske und Hannah von Peinen, aber auch Dozenten und SchauspielschülerInnen der Theaterakademie tham. Darüber hinaus werden die Veranstaltungsorte für junge Laiendarsteller aus den Stadtteilen geöffnet, die mit den Regisseurinnen Silvana Kraka, Hubert Habig und Annette Weber agieren.
An beiden Abenden werden vier Routen zu den ungewöhnlichen Orten angeboten. Ausgangspunkt der literarischen Performance ist das Gelände der Felina-Werke, in dem die Theaterakademie beheimatet ist: um 18:30 Uhr beginnt dort der Kartenverkauf, gegen Ende, ca. 23 Uhr können sich alle Teilnehmer wieder in der Theaterakademie zu einem Umtrunk und zum regen Austausch einfinden.

Die Auswahl der Texte konzentriert sich vor allem deshalb auf jüngere Autorinnen und Autoren, weil sich die zweite und dritte Generation von den klassischen Kategorien der „Gastarbeiterliteratur“ nicht nur längst abgegrenzt hat, sondern sich seit mindestens zwei Jahrzehnten den Qualitätskriterien sowie den Produktions- und Rezeptionsbedingungen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur stellt.
In Konkurrenz zum deutschstämmigen Autorennachwuchs haben diese Autorinnen und Autoren mit Stilsicherheit in der deutschen Sprache und mit Innovationskraft, die aus dem jeweiligen kulturellen Hintergrund schöpft, hervorragend positioniert und sind aus der jüngsten deutschsprachigen Literaturszene nicht mehr wegzudenken.

Auch die Ensembles der deutschen Stadttheater spiegeln zunehmend die multiethnische Gesellschaft der Bundesrepublik. Dies zeigt sich auch in der Ausbildung: an der Theaterakademie Mannheim studieren junge Frauen und Männer, deren Familien aus Polen, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Spanien und der Türkei stammen. Dadurch ist es möglich, die Protagonisten der literarischen Stoffe authentisch zu besetzen.

Mit den Schauspielern wird eine Textperformance erarbeitet, die nicht nur aus den literarischen Quellen, sondern auch aus dem persönlichen Erfahrungshintergrund der Darstellerinnen und Darsteller schöpft.

(Quelle: Theaterakademie Mannheim)

Veranstalter: Theaterakademie Mannheim tham, Holzbauerstr. 6-8

Termin: 23. und 24. Mai 2008

Kartenverkauf: am 23. und 24. Mai ab 18:30 Uhr in der tham

Karten-Reservierung: unter: 0621-1247245, literanto-tham@gmx.de

Kartenpreis: 5 Euro, ermäßigt 2,50 (für Rentner, Behinderte, Künstler)

Uhrzeit: 19:30 Beginn der geführten Routen

Orte: Mannheim Neckarstadt Ost und West
An zehn unterschiedlichen Stationen

Beteiligte Künstler: Silvana Kraka (Regisseurin)
Mario Heinemann Jaillet (Choreographie)
Sascha Koal (Schauspieler)
Gerhard Piske (Schauspieler)
Hannah von Peinen (Schauspielerin)
Frau Funke (Schauspielerin)
Hubert Habig (Regisseur)
Jürgen Flügge (Regisseur)
Christian Birko-Flemming (Schauspieler)
Motz Tietze (Bildender Künstler)
Ursula Steuler (Begleitende Ausstellung: „Heiße Eisen dieser Welt“)